Erhaltung bedrohter landwirtschaftlicher Geflügelrassen

Luftbilder geflügelzuchtverein Meppen

~Mitteilung des Landesverbandes Weser-Ems~

 

 

Das Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz führt im Augenblick Gespräche mit den LV der Rassegeflügelzüchter von Hannover und Weser-Ems. Es sollen Maßnahmen zur Erhaltung vom Aussterben bedrohter landwirtschaftlicher Geflügelarten und -rassen ergriffen werden. Hier insbesondere darum,mittels einer Ankaufprämie für Zuchttiere bestimmter Rassen einen Anreiz zu schaffen, bedrohten Rassen zu züchten und somit das Genmaterial für die Züchtung durch künftige Generationen zu erhalten.

Das Förderungsprogramm richten sich an organisierte Niedersächsische Zuchttierhalterinnen und Zuchttierhalter. Folgende Rassen sind hierfür im Gespräch: Emdener Gänse, Diepholzer Gänse, Leinegänse Ramelsloher, Deutsche Sperber, Deutsche Reichshühner, Plymouth Rocks, Deutsche Langschan, Vorwerkhuhn, Ostfriesische Möwen Deutsche Pekingente. durch künftige Generationen zu erhalten.

Sobald abschließende Beschlüsse zu diesem Programm vorliegen, werden
wir sie näher informieren.

(Quelle: Newsletter Weser-Ems-News, Ausgabe 2/2020)

Written by 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.